Ältere Artikel
Diese Seite drucken

Startseite

Ältere Artikel


Kinderschutz im Koalitionsvertrag – Viele Willenserklärungen, wenig Konkretes

20.02.2018
Kinderschutz im Koalitionsvertrag – Viele Willenserklärungen, wenig Konkretes

Der Bundesgeschäftsführer der Kinderschutz-Zentren Arthur Kröhnert äußert in einer aktuellen Stellungnahme Kritik am vorliegenden Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. So gebe es beim Thema Kinderschutz viele Absichtserklärungen, aber zu wenig konkrete Ideen zur Umsetzung. ..mehr


Die Kinderschutz-Zentren legen Jahresstatistik 2016 vor

11.01.2018
Die Kinderschutz-Zentren legen Jahresstatistik 2016 vor

Zu den zentralen Leistungen der 28 Kinderschutz-Zentren in Deutschland zählen die Beratung und Therapie von Kindern, Jugendlichen und Familien. Was waren in 2016 die Hauptgründe für die Inanspruchnahme von Hilfen und wodurch entstand der Kontakt zwischen Zentrum und Klient*innen? ...mehr


Fachkongress in Aachen zum Thema "Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder"

19.12.2017
Fachkongress in Aachen zum Thema "Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder"

Am 19./20. April 2018 findet in Aachen unser Kongress "Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder - Entwicklungschancen von Anfang an" statt. Aktuelle Zahlen zeigen, dass 3,8 Mio. Kinder in Deutschland mit einem psychisch erkrankten Elternteil aufwachsen. Betroffene Kinder müssen oft früh Verantwortung übernehmen, wenn die eigenen Eltern sich nicht angemessen um sie kümmern können.  ...mehr


Die Vergangenheit im Gepäck ... – Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien und stationärer Erziehungshilfe

08.12.2017
Die Vergangenheit im Gepäck ...  – Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien und stationärer Erziehungshilfe

Bei dem Kongress der Kinderschutz-Zentren am 30.11. und 1.12.2018 in Stuttgart diskutierten 150 Fachkräfte die besondere Lebenssituation fremduntergebrachter Kinder. Dabei ging es darum, genau zu betrachten, wie solche Prozesse gelingen können und welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen gegeben sein müssen, ...mehr


Kinderschutz-Zentren unterstützen das „Bündnis gegen Schütteltrauma“

06.12.2017
Kinderschutz-Zentren unterstützen das „Bündnis gegen Schütteltrauma“

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat im Auftrag des Bundesfamilienministeriums das „Bündnis gegen Schütteltrauma“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit 23 Partnern aus Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen möchte das NZFH über die Folgen des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern informieren. Auch die Kinderschutz-Zentren sind mit dabei. ..mehr


Fachausschuss der Kinderschutz-Zentren tagt in Dortmund

30.11.2017
Fachausschuss der Kinderschutz-Zentren tagt in Dortmund

Bei der zweiten Fachausschusssitzung der Kinderschutz-Zentren am 16. und 17. November standen die Diskussion und Weiterentwicklung von Handlungskonzepten bei Fällen von sexueller Gewalt im Mittelpunkt. Eigene Praxiserfahrungen und neue Arbeitsmodelle wurden kritisch reflektiert. ..mehr


Psychische Krisen junger Menschen

29.11.2017
Psychische Krisen junger Menschen

Vom 23.-24. November kamen in der Stadthalle Gütersloh 200 Fachkräfte aus unterschiedlichen Hilfesystemen zusammen, um mehr über das Thema „Psychische Krisen junger Menschen“ zu erfahren. Beim Kongress, der in Zusammenarbeit mit dem LWL Klinikum in Gütersloh durchgeführt wurde, lag der Fokus insbesondere auf der Kooperation zwischen Kinder- und Jugendhilfe und ...mehr


Neues Kinderschutz-Zentrum in Schleswig-Holstein eröffnet

21.11.2017
Neues Kinderschutz-Zentrum in Schleswig-Holstein eröffnet

Im Rahmen einer Feierstunde am 13.11.2017 wurde das Kinderschutz-Zentrum Ostholstein-Segeberg eröffnet und damit der Startschuss für weitere innovative Kinderschutzarbeit in ländlichen Regionen gegeben. Mit dem Kinderschutz-Zentrum Ostholstein-Segeberg wird der Kinderschutz in zwei benachbarten Kreisen des Landes deutlich gestärkt. ..mehr


Pflegeeltern brauchen Beratung und Unterstützung durch Fachkräfte

16.11.2017
Pflegeeltern brauchen Beratung und Unterstützung durch Fachkräfte

Vom 30.11. bis 01.12. beschäftigen wir uns auf unserem Fachkongress in Stuttgart mit Kindern und Jugendlichen in Pflegefamilien und stationären Erziehungshilfen. Wir haben eine Pflegemutter interviewt und gefragt, was Pflegeeltern und -kinder für eine gelingende Beziehung brauchen. ..mehr


Neues Projekt in Dortmund setzt auf Kooperation von Jugendhilfe und Gesundheitswesen

21.09.2017
Neues Projekt in Dortmund setzt auf Kooperation von Jugendhilfe und Gesundheitswesen

Das Kinderschutz-Zentrum Dortmund hat gemeinsam mit der Koordinierungsstelle „Frühe Hilfen“ des Jugendamtes und dem Gesundheitsamt Dortmund das Projekt „Jugendhilfe vor Ort in pädiatrischen Praxen“ ins Leben gerufen. Dabei bieten pädagogische Fachkräfte des Kinderschutz-Zentrums Dortmund Beratung in Praxisräumen von Kinderärzt*innen an. ..mehr


Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen: Kein Thema im Bundesrat

29.09.2017
Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen: Kein Thema im Bundesrat

Kurz vor der Bundestagswahl hat der Bundesrat noch vor seiner Sitzung am 22.9.2017 den TOP 6 über das "Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz - KJSG)“ erneut von der Tagesordnung genommen und an den zuständigen Ausschuss zurückverwiesen. Es sieht alles danach aus, dass das geplante Gesetz (zunächst) nicht in Kraft gesetzt wird.


Schwierige Jugendliche - Zwischen Höhenflug und Absturz

14.09.2017
Schwierige Jugendliche - Zwischen Höhenflug und Absturz

Elisabeth Raffauf ist Diplom-Psychologin, leitet Gruppen für Jugendliche und Eltern von Jugendlichen in einer Erziehungsberatungsstelle und arbeitet als Expertin u.a. für den WDR. Als Referentin unseres Seminars "Zwischen Höhenflug und Absturz - Jugendliche in der Krise" haben wir Frau Raffauf interviewt und gefragt, was die Arbeit mit Jugendlichen für sie ausmacht. ..mehr


Highlights und Impressionen der Sommerhochschule Kinderschutz 2017

07.09.2017
Highlights und Impressionen der Sommerhochschule Kinderschutz 2017

Zur 3. Sommerhochschule Kinderschutz trafen sich vom 1.-3. September insgesamt 230 Studierende von 33 Hochschulen und Universitäten aus Deutschland und der Schweiz an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie in Hamburg. Und so sah das aus... mehr


Neue Impulse gesetzt: Sommerhochschule Kinderschutz 2017 im Rückblick

06.09.2017
Neue Impulse gesetzt: Sommerhochschule Kinderschutz 2017 im Rückblick

Zur 3. Sommerhochschule Kinderschutz trafen sich am vergangenen Wochenende Studierende von insgesamt 33 Hochschulen und Universitäten aus Deutschland und der Schweiz an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie in Hamburg. ..mehr


Das Wissen über sexualisierte Gewalt wird kaum vermittelt

15.08.2017
Das Wissen über sexualisierte Gewalt wird kaum vermittelt

Keno Burmester ist Referent in der Geschäftsstelle der Kinderschutz-Zentren in Köln. Der Sozialwissenschaftler konzipiert den kommenden Kongress „Sexualisierte Gewalt gegen Kinder in familiären Lebenswelten“, der am 21. und 22. September 2017 in Bremen stattfindet. Im Interview erläutert er, was Kinderschützer im Umgang mit diesem sensiblen Thema wissen müssen. ..mehr


"Nur Mut!" - Ein Resümee zu unserem Fachkongress in Köln

14.07.2017
"Nur Mut!" - Ein Resümee zu unserem Fachkongress in Köln

„Einem Menschen zu begegnen, heißt, von einem Rätsel wach gehalten zu werden.“ Der Satz des Philosophen Emmanuel Levinas, den Prof. Michael Nitsch von der Hochschule  für angewandte Wissenschaft in München gleich zu Anfang unserer Tagung „Nur Mut!“ zitierte, beschreibt die Arbeit von Kinderschützern auf treffende Weise. Und stellt zugleich die größte Herausforderung für Fachkräfte im Kinderschutz dar. ..mehr


Kinderschutz im ländlichen Raum: Neues Kinderschutz-Zentrum Ostholstein-Segeberg gegründet

11.07.2017
Kinderschutz im ländlichen Raum: Neues Kinderschutz-Zentrum Ostholstein-Segeberg gegründet

Das Kinderschutz-Zentrum Ostholstein-Segeberg hat seine Arbeit aufgenommen und schließt damit an die bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen der Kinderschutz-Zentren an. Das neue - und damit vierte - Kinderschutz-Zentrum im Land Schleswig Holstein profitiert vom Zusammenschluss zweier fachlich etablierter und langjährig tätiger Fachberatungsstellen in Trägerschaft des Deutschen Kinderschutzbundes. ..mehr


Sexualisierte Gewalt in familiären Lebenswelten

Sexualisierte Gewalt in familiären Lebenswelten

Es wurde voll im Mehrzweckhochhaus der Bremer Universität. Rund 180 Teilnehmer*innen füllten am Morgen des ersten Kongresstages den zentralen Hörsaal im ersten Stock bis auf den letzten Platz. Der inhaltliche Fokus unserer Tagung war bewusst auf sexualisierte Gewalt in familiären Lebenswelten gerichtet, und der große Andrang machte deutlich, ...mehr


Fachkongress in Leipzig: Die vielen Facetten familialer Gewalt und Möglichkeiten der Hilfe

Fachkongress in Leipzig: Die vielen Facetten familialer Gewalt und Möglichkeiten der Hilfe

Familiale Gewalt hat viele Formen und Facetten, unterschiedliche Ursachen und Auslöser. Fälle von Gewalt in Familien setzen auch bei den Fachkräften extreme Emotionen frei, Gewalt in der Familie spaltet die Sichtweisen und die Verantwortungen der Beteiligten, Gewalt in Familien polarisiert, engt die Handlungsmöglichkeiten ein und frisst Ressourcen. ..mehr


“Netzwerken ist ein Schutzfaktor - für mich selbst und für meine Klienten”

“Netzwerken ist ein Schutzfaktor - für mich selbst und für meine Klienten”

Jessika Kuhl arbeitet als Diplom-Sozialpädagogin beim Deutschen Kinderschutzbund in Essen. In einem Gespräch mit den Kinderschutz-Zentren gibt sie Einblicke in ihre Arbeit und schildert, warum die Fachkongresse der Kinderschutz-Zentren so wichtig für ihre Arbeit sind. ..mehr


Digitalisierung in der Sozialen Arbeit - Hilfe oder Last?

Digitalisierung in der Sozialen Arbeit - Hilfe oder Last?

Prof. Dr. Nadia Kutscher ist eine der führenden Expertinnen zum Thema Soziale Arbeit und Digitalisierung. Am 07. Juli 2017 wird sie auf dem Kongress „Nur Mut“ der Kinderschutz-Zentren in Köln einen Vortrag über Chancen und Risiken in der sozialen Arbeit halten. Wir haben Nadia Kutscher vorab befragt. ..mehr


“Nur qualifizierte Mitarbeiter(innen) können Familien und Kinder schützen und sich selbst.”

“Nur qualifizierte Mitarbeiter(innen) können Familien und Kinder schützen und sich selbst.”

Arthur Kröhnert, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V., über den bevorstehenden Fachkongress „Nur Mut! Hilfebeziehungen zwischen Zwang, Achtsamkeit und Handlungsdruck“, der am 6. und 7. Juli 2017 in Köln stattfindet. In einem Gespräch skizziert der Experte, warum Fachkonferenzen wie diese unabdingbar sind und was sie bewirken können. ..mehr


Sexueller Kindesmissbrauch Kriminalstatistik bestätigt Trends der letzten Jahre

Sexueller Kindesmissbrauch Kriminalstatistik bestätigt Trends der  letzten Jahre

Im April ist die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes für 2016 erschienen. Insgesamt 12.019 Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch wurden demnach im letzten Jahr bundesweit zur Anzeige gebracht. Doch auch wenn diese Zahl, wie bereits in den vergangenen Jahren, leicht rückläufig ist, kann nicht von einer wirklichen Verbesserung des Lagebildes ...mehr


“Kinderschutzarbeit ist lebenslanges Lernen”

“Kinderschutzarbeit ist lebenslanges Lernen”

Mehr Mut in der Wahrnehmung von Kinderschutzfällen, dafür plädiert Prof. Michael Nitsch von der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München. Der Experte wird auf unserer Tagung "Nur Mut!"  in Köln von Fallen und Fällen berichten und warum bisherige Präventionsinstrumente nicht ausreichen. Wir haben ihn vorab befragt. ..mehr


Kommentar zur Verabschiedung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) durch den Deutschen Bundestag

Kommentar zur Verabschiedung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) durch den Deutschen Bundestag

Letzte Woche hat der Bundestag den Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen beschlossen. Mit der Neuregelung des § 4 KKG droht allerdings ein Rückschritt im Sinne eines kooperativen und multiprofessionellen Kinderschutzes. Ein Kommentar des Bundesvorstandes der Kinderschutz-Zentren. ..mehr


Jahresstatistik der Kinderschutz-Zentren 2015

Jahresstatistik der Kinderschutz-Zentren 2015

Im Jahr 2015 wurden in den Kinderschutz-Zentren insgesamt 12.884 Eltern, Jugendliche und Kinder beraten. In einem Viertel der Fälle meldeten sich die Eltern bzw. Sorgeberechtigten und Kinder und Jugendlichen aus Eigeninitiative. Hauptgründe für die Inanspruchnahme von Hilfen waren ...mehr


“Aktionsplan im Dialog” – Netzwerkarbeit für den Kinderschutz

“Aktionsplan im Dialog” – Netzwerkarbeit für den Kinderschutz

Die Netzwerkkonferenz „Aktionsplan im Dialog“ ist vorbei und wir blicken zurück auf zwei anregende und fachlich komplexe Tage, an denen zum Teil sehr kontrovers diskutiert wurde. Zusammen mit den Kinderschutz-Zentren und ECPAT Deutschland als Kooperationspartner hatte das BMFSFJ anlässlich des 2. Europäischen Tages zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch zur Konferenz nach Berlin eingeladen. ..mehr


Haben wir ein Problem? Das 11. Kinderschutzforum zieht Bilanz

Haben wir ein Problem? Das 11. Kinderschutzforum zieht Bilanz

"Houston, wir haben ein Problem!" Dieser prägende Satz aus der Apollo-13-Mission stand Pate für das Motto des diesjährigen Kinderschutzforums in Essen. Mehr als 400 Besucher(innen) und über 70 Expert(inn)en gingen an drei Tagen der Frage auf den Grund: Haben wir ein Problem im Kinderschutz? ...mehr


Sexueller Missbrauch leicht rückläufig – Kein Grund zum Zurücklehnen!

Sexueller Missbrauch leicht rückläufig – Kein Grund zum Zurücklehnen!

12.984 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern wurden im Jahr 2015 angezeigt. Auch wenn diese Zahl leicht rückläufig ist, kann noch nicht von einer wirklichen Verbesserung in Deutschland gesprochen werden. ..mehr


Hilfen bei psychischer Erkrankung und Sucht - Riesige Resonanz auf Fachkongress in Leipzig

Hilfen bei psychischer Erkrankung und Sucht - Riesige Resonanz auf Fachkongress in Leipzig

Wenn ein Vater oder eine Mutter psychisch oder an einer Sucht erkrankt ist, dann betrifft das meist das ganze Familiensystem. Kinder, die mit suchtkranken Eltern aufwachsen, haben darüber hinaus ein erhöhtes Risiko, selbst eine solche Erkrankung zu entwickeln. Das Hilfesystem ist daher gefordert, nicht nur den Betroffenen zu helfen, sondern die ganze Familie zu unterstützen. ..mehr


Kinderarmut und Kinderschutz – Fachkongress in Dortmund setzt auf Vernetzung und Kooperation

Kinderarmut und Kinderschutz – Fachkongress in Dortmund setzt auf Vernetzung und Kooperation

Kaum ein Thema enthält derzeit so großen gesellschaftspolitischen Sprengstoff wie das Thema Kinderarmut. Bundesweit ist im Jahr 2016 jedes siebte Kind von Hartz IV abhängig und insgesamt wachsen rund 2,7 Mio. Kinder und Jugendliche in Deutschland in Armut auf, die aktuellen Flüchtlingszahlen sind dabei noch nicht einmal mit eingerechnet. Katastrophale Zahlen für eine so reiche Gesellschaft. Doch was kann die Kinder- und Jugendhilfe noch leisten, wenn Sozial- und Wirtschaftspolitik an dieser Stelle so deutlich scheitern? ...mehr

Schließen