Psychische Krisen junger Menschen
Diese Seite drucken
FACHKONGRESS

Psychische Krisen junger Menschen

23.–24. November 2017 in Gütersloh

in Kooperation mit dem LWL-Klinikum Gütersloh


Jugendliche reagieren auf schulische und private Anforderungen mit psychischen Problemen und Verhaltensauffälligkeiten. Dabei können sich die psychischen Störungen ganz unterschiedlich zeigen – in depressivem ebenso wie in aggressivem und selbstverletzendem Verhalten.
Für alle Fachkräfte ist das eine große Herausforderung. Symptome müssen erkannt und psychische Auffälligkeiten verstanden werden, um Hilfen anzubieten, die einen Ausweg aus der Krise ermöglichen.

Beiträge und Referent(inn)en:

Über die Jugend und andere Krankheiten
Klaus Farin, Berlin

Jugendliche verstehen – Hirnentwicklung in der Adoleszenz
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Kerstin Konrad, Uniklinik RWTH Aachen

Streitgespräch Digitale Medien
Prof. Dr. Christoph Möller, Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT, Hannover (angefragt)
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Klaus-Thomas Kronmüller, Ärztlicher Direktor LWL-Klinikum Gütersloh

Plötzlich ist alles anders! Junge Erwachsene in der Psychiatrie
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Klaus-Thomas Kronmüller, Ärztlicher Direktor LWL-Klinikum Gütersloh

Suizidalität im Kindes- und Jugendalter - Die Angst der Helfer(innen) und mögliche Auswege
Gaby Altevogt, Kinderhospital Osnabrück

Arbeit mit traumatisierten Jugendlichen
Prof. Dr. David Zimmermann, Humboldt-Universität zu Berlin

Ankündigungsflyer



 

Anmeldung

Zur Onlineanmeldung

Sie wollen einen Fachkongress von uns besuchen?
Nutzen Sie unser bequemes Online-Anmeldeformular!
Schließen