Emotionale Vernachlässigung und psychische Misshandlung von Kindern – das unterschätzte Risiko!
Diese Seite drucken
FACHKONGRESS

Emotionale Vernachlässigung und psychische Misshandlung von Kindern – das unterschätzte Risiko!

07. – 08.06.2018 in Lübeck

LEIDER AUSGEBUCHT


Idee und Ziel

Der Umgang und die Begegnung mit vernachlässigenden Eltern und ihren Kindern ist immer wieder ein Thema für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitswesens und der Schule. Emotionale Vernachlässigung steht allerdings im Gegensatz zu körperlicher Misshandlung und sexualisierter Gewalt viel seltener im Fokus der (öffentlichen) Wahrnehmung.

Das ist fatal, denn Vernachlässigung ist – wie auch neueste Untersuchungen belegen – die häufigste Form der Kindeswohlgefährdung und spielt somit eine zentrale Rolle im Kinderschutz!

Es gibt nachvollziehbare Gründe, warum das Thema schnell aus dem Blick gerät: Emotionale Vernachlässigung ist keine aktive Misshandlung mit deutlich sichtbaren Spuren, sondern eine durch das Unterlassen von entwicklungsnotwendigem fürsorglichen Handeln eher stille Gewaltform gegen Kinder. Und sie lässt sich in der Praxis oft schwer abgrenzen von anderen Formen körperlicher und psychischer Misshandlung.

Vor diesem Hintergrund werden wir uns an den beiden Kongresstagen mit folgenden zentralen Fragestellungen beschäftigen:

  • Wie können wir uns einem gemeinsamen Verständnis von Vernachlässigung nähern?
  • Welchen Einfluss hat eine psychische Erkrankung eines Elternteils auf die Entwicklung und Versorgung von Kindern?
  • Wie können wir bindungstraumatisierten Kindern begegnen?
  • Wie können pädagogische Beziehungen bei emotional vernachlässigten Kindern und Jugendlichen gelingen?
  • Welche Anforderungen müssen Fachkräfte in der Arbeit mit vernachlässigenden Eltern und betroffenen Kindern erfüllen?
  • Welche Rolle spielt die exzessive Mediennutzung bei der Vernachlässigung von Kindern?

Der diesjährige Lübecker Fachkongress will dazu beitragen, Wissen zu aktualisieren, neue Erkenntnisse aus der Forschung zu vermitteln und Ideen und Handlungsansätze aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Fachpraxis weiterzugeben und zu diskutieren.

 

Adressat*innen

Der Fachkongress richtet sich bundesweit an Fach- und Leitungskräfte der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, der Sonderpädagogik, des Gesundheitswesens und andere am Thema Interessierte.

 

Programmflyer

Wegbeschreibung



 

Anmeldung

Zur Onlineanmeldung

Sie wollen einen Fachkongress von uns besuchen?
Nutzen Sie unser bequemes Online-Anmeldeformular!
Schließen