Fachberatung bei sexueller Gewalt – ein Praxistag für „insoweit erfahrene Fachkräfte“
Diese Seite drucken
BERUFLICHE WEITERBILDUNG

Fachberatung bei sexueller Gewalt – ein Praxistag für „insoweit erfahrene Fachkräfte“


01. April 2019 in Köln

„Insoweit erfahrene Fachkräfte“ sind vertraut mit Fällen von Kindeswohlgefährdung und haben über eine spezifische Qualifizierung besondere Beratungskompetenzen erlernt und erprobt. Ein Thema, das immer wieder Unsicherheit und Fragen auslöst, sind sexuelle Grenzverletzungen. Gerade wenn es keine Beweise, sondern nur Hinweise gibt, die auf mögliche sexuelle Gewalterfahrungen von Kindern und Jugendlichen hindeuten, oder wenn die Kinder so jung sind, dass sie sich noch nicht adäquat äußern können, ist der Druck, nichts falsch zu machen, extrem groß. Umso wichtiger ist es, die anfragenden Fachkräfte gut und besonnen zu begleiten.

In dieser Veranstaltung können solche Fälle aus der Praxis der „insoweit erfahrenen Fachkräfte“ vertiefend reflektiert werden. Die Teilnehmer*innen können ihre Erfahrungen und Fragen aus ihren Fachberatungen einbringen.

 

Leitende Fragen der Fortbildung

  • Wie kann ich mit einem fachlichen Dissens unter Fachkräften umgehen?
  • Wie kann ich uneindeutige Situationen, die sich nicht auflösen lassen, beraten?
  • Wie kann ich Ambivalenzen inmitten einer polarisierenden Falldynamik (aus)halten?

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Fachkräfte begrenzt, um ein intensives, fallgeleitetes Arbeiten zu ermöglichen.

 

Adressat*innen

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe mit systemischem Interesse und Grundwissen, insbesondere aus den Pflegekinderdiensten, dem Allgemeinen Sozialdienst sowie stationären Einrichtungen



 
Schließen