Kindheit verstehen und Kinder stärken - Das Kinderschutzforum 2018 in Münster im Rückblick
Diese Seite drucken

Aktuelles

Kindheit verstehen und Kinder stärken - Das Kinderschutzforum 2018 in Münster im Rückblick

29.09.2018

Was macht eine gute Kindheit aus? Wie können wir Kinder besser verstehen? Und welche Herausforderungen kommen dabei künftig auf Fachkräfte zu? Zum 12. Kinderschutzforum kamen 450 Teilnehmer*innen nach Münster, um über die vielfältigen Facetten des Aufwachsens von Kindern in Deutschland zu diskutieren. Mit Leidenschaft und Expertise brachten mehr als 50 Referent*innen aus dem In- und Ausland aktuelle Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis auf den Punkt, um zu zeigen, woran es in den Hilfe- und Unterstützungssystemen gegenwärtig mangelt und welche neuen Konzepte und Lösungen es braucht.

Damit konnten wir - bei einem der größten deutschen Fachkongresse zu diesem Thema - wiederum neue Einsichten gewinnen und wichtige fachliche Impulse zur Weiterentwicklung der professionellen Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe und im Kinderschutz geben. Durch die vielfältigen inhaltlichen Beiträge gelang es, den Bogen zu schlagen von der historischen Verständigung über (institutionelle) Kindheit über die Diskussion gegenwärtig teils prekärer Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen bis hin zur Konkretisierung der fachlichen Herausforderungen der digitalen Gesellschaft. Die entsprechenden Vorträge, Foren und Workshops fanden große Resonanz bei den Teilnehmer*innen aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus dem Bildungs- und Gesundheitswesen und anderen Arbeitsfeldern.

Die überwältigende Resonanz bei Fachöffentlichkeit und in den Medien zeigt einmal mehr: das zweijährig stattfindende Kinderschutzforum ist ein zentraler Ort zur Stärkung und Reflexion der Kinderschutzpraxis in Deutschland! Und hier finden Sie einige Impressionen:



Schließen