Emotionale Vernachlässigung und pädagogische Handlungsmöglichkeiten
Diese Seite drucken

Berufliche Weiterbildung

Emotionale Vernachlässigung und pädagogische Handlungsmöglichkeiten

9. September 2019 in Köln

Emotionale Vernachlässigung steht im Gegensatz zu körperlicher Misshandlung und sexueller Gewalt viel seltener im Fokus der (öffentlichen) Wahrnehmung und von Fachdiskussionen. Das ist fatal, denn Vernachlässigung ist – wie aktuelle Untersuchungen belegen – die häufigste Form der Kindeswohlgefährdung. Die Begegnung und professionelle Beziehungsgestaltung mit emotional vernachlässigten Kindern zählen daher zu den großen pädagogischen Herausforderungen unserer Zeit.

Es gibt nachvollziehbare Gründe, warum das Thema schnell aus dem Blick gerät: Emotionale Vernachlässigung ist keine aktive Misshandlung mit deutlich sichtbaren Spuren, sondern eine durch das Unterlassen von entwicklungsnotwendigem fürsorglichen Handeln eher stille Gewaltform.

Die Bindungstheorie liefert hier wesentliche Einsichten zum Verstehen des subjektiven Erlebens und Verhaltens massiv auffälliger Kinder und Jugendlicher.

 

Leitende Fragen der Fortbildung

  • Wie lässt sich die Beziehung zu und mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen pädagogisch gestalten, jenseits rigider Bestrafung, vermeintlicher Erziehungstipps und -tricks sowie einseitig wirkender Trainings und Programme?
  • Welche Rolle spielen Vertrauen und Bindung in diesem Zusammenhang und welche Konsequenzen ergeben sich hieraus für die pädagogische Praxis?
  • Wie lässt sich eine pädagogische Beziehungsgestaltung konkret realisieren?

Die Fortbildung führt ein in die Frage der Bedeutung von Vertrauen in pädagogischen Beziehungen, die Möglichkeiten, Bindungswissen umzusetzen, und bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen an. Theoretische Inputs wechseln sich ab mit Übungen und Arbeit an Fallbeispielen.

 

Adressat*innen

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Schulsozialarbeit, der Offenen Jugendarbeit, stationären Einrichtungen, Beratungsstellen, Ambulanten Hilfen u.a. die mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen arbeiten

 

Weitere Informationen und Anmeldung



 

  • Anmeldung

    Fortbildungen

    Sie wollen eine Veranstaltung von uns besuchen?


    Nutzen Sie unser bequemes Online-Anmeldeformular!

  • Social-Media

    Folgen Sie uns auf...