Fachkraft für die Arbeit im Handlungsfeld Kinder psychisch erkrankter und suchtbelasteter Eltern
Diese Seite drucken

Berufliche Fort- und Weiterbildung

Fachkraft für die Arbeit im Handlungsfeld Kinder psychisch erkrankter und suchtbelasteter Eltern



Inhalt: Der Zertifikatskurs vermittelt den Teilnehmer*innen Grundlagenwissen zu psychischen Erkrankungen/Hochbelastungen und Suchterkrankungen und zu ihren psychodynamischen Auswirkungen. Fachkräfte lernen (Gesprächs-) Kontakt zu psychisch kranken und suchtbelasteten Eltern und deren Kinder aufzunehmen, in Beratungen zu Einschätzungen zu gelangen und ggf. zu erkennen, ob eine Kindeswohlgefährdung vorliegt und wie sie damit bestmöglich umgehen können.

Die psychische Erkrankung/Hochbelastung oder Suchterkrankung eines Elternteils stellt für die Betroffenen, die gesamte Familie und in besonderem Maße für die in der Familie lebenden Kinder und Jugendlichen eine ausgesprochen belastende Situation dar mit Auswirkungen auch auf ihre eigene seelische Entwicklung. Spezifisch ausgerichtet und früh ansetzende Hilfen für alle Beteiligten sind aus diesem Grund von großer Bedeutung. Fachkräfte etwa der Kinder- und Jugendhilfe wie des Gesundheitswesens, die mit und in diesen Familien arbeiten, sind demzufolge in besonderer Weise gefordert. Präventive Arbeit mit allen Familienmitgliedern, Begleitung in der Bewältigung des Alltags und Krisenplanung, wertschätzende Intervention und mittel- bis langfristige Perspektiventwicklung erfordern besonderes eigenes Standing, hohe Einschätzungs-, Entscheidungs- und Hilfekompetenzen und systemübergreifende Kooperation.

 

Diese Weiterbildungsreihe vermittelt den Teilnehmer*innen in drei Modulen Grundlagenwissen zu psychischen Erkrankungen und ihren psychodynamischen Auswirkungen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den oft schwierigen (Gesprächs-)Kontakten zu Eltern und Kindern. Fachkräfte müssen in Beratungen eine Einschätzung erlangen, welche Ressourcen und Belastungen vorliegen, welche Unterstützung für wen am hilfreichsten ist, wer für welche Hilfen zu gewinnen ist und ob gegebenenfalls eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Es gilt, Hilfen unter Beteiligung aller Familienmitglieder und in guter Vernetzung mit möglichen Kooperationspartner*innen zu gestalten.

 

Adressat*innen: Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Erziehung und Bildung sowie Fachkräfte aus anderen Arbeitsfeldern, in denen das Thema von Bedeutung ist.

 

Abschluss: Zertifikat mit Spezifikation der Fortbildungsinhalte

 

Das Curriculum der Weiterbildung rufen Sie bitte hier auf.

 

Inhouse: Diese Veranstaltung ist auch als Inhouse-Veranstaltung buchbar.

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über unser Online-Portal an.

 


Termine 2022

Zertifikatskurs "Fachkraft für die Arbeit im Handlungsfeld Kinder psychisch erkrankter und suchtbelasteter Eltern"

Uns liegt Ihre und  die Gesundheit unserer Referent*innen am Herzen, deshalb werden wir die aktuellen Entwicklungen fortlaufend beobachten und die entsprechenden Möglichkeiten für jeden einzelnen Kurs bewerten. Wir bitten um Ihr Verständis, dass es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen kommen kann.


Köln 50.2022

1. Modul: 28./29.03.2022


2. Modul: 25./26.04.2022


3. Modul: 23./24.05.2022


4. Modul: 20./21.06.2022

Kosten: Gesamtgebühr: 1.060 €, Verpflegung: 45 € je Modul.


Hinweis: Übernachtungen buchen Sie bitte direkt in den jeweilgen Tagungshäusern.


Sie haben Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns! 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über unser Online-Portal an oder senden Sie uns das Anmeldeformular per Mail.