Sexualisierte Gewalt gegen Kinder in familiären Lebenswelten
Diese Seite drucken
FACHKONGRESS

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder in familiären Lebenswelten

21.–22. September 2017 in Bremen


Sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist ein zentrales Thema im Kinderschutz. Die starke Emotionalität und Erregung, die hohe Erwartungshaltung der Öffentlichkeit sowie kontroverse fachliche Standpunkte lösen bei vielen Fachkräften Verunsicherung, Ablehnung und häufig auch Angst aus. Hilfen und Schutzmaßnahmen erfolgen somit oftmals unter erschwerten Bedingungen. Wesentlich für die Arbeit mit Kindern und ihren Familien im Kontext sexualisierter Gewalt sind daher einefundierte Fachlichkeit sowie eine reflektierte und besonnene Haltung.
Das Netzwerk der Kinderschutz-Zentren in ganz Deutschland verfügt über langjährige Praxiserfahrung in Fällen sexualisierter Gewalt gegen Kinder. Der gegenseitige Austausch der Mitarbeiter(innen) und die kontinuierliche innerverbandliche Weiterbildung stehen dabei für die hohe Fachlichkeit und feste Qualitätsstandards. Als Kooperationspartner des BMFSFJ bringen die Kinderschutz-Zentren ihre Expertise auch auf Bundesebene in die Weiterentwicklung des „Aktionsplans zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt und Ausbeutung“ ein.
Dieser große Wissens- und Erfahrungspool soll im Rahmen der Tagung genutzt werden, um Fachkräften das entsprechende Know-how und Handwerkszeug zu vermitteln, damit sie den besonderen Anforderungen in Fällen sexualisierter Gewalt gegen Kinder gewachsen sind. Zentrale Fragestellungen des Kongresses sind u.a.

- Welchen Einfluss hat der gesellschaftliche Umgang mit Sexualität auf die fachliche Kinderschutzarbeit?
- Welche besonderen Dynamiken erzeugen Fälle sexualisierter Gewalt?
- Wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen von Diagnostik?
- Welche Formen der Traumatisierung können entstehen? Was sind wichtige Resilienzfaktoren?
- Wie kann Kinderschutz in den digitalen Medien gestaltet werden?

Der Fachkongress wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren gemeinsam mit dem Kinderschutz-Zentrum Bremen ausgerichtet. Er transportiert den aktuellen Stand der gesellschaftlichen und fachlichen Debatte und reflektiert wissenschaftliche Erkenntnisse sowie praktische Erfahrungen aus der Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen. Es werden ein Verständnis für die komplexen Dynamiken in verschiedenen familiären Lebenswelten, aber auch im Helfersystem, aufgezeigt und Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit vermittelt.

Adressat(inn)en

Der Fachkongress richtet sich bundesweit an Fach- und Leitungskräfte der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, medizinisch-therapeutischer Einrichtungen und in der Kindertagesbetreuung sowie weitere für den Kinderschutz wichtige Arbeitsfelder.

Programmflyer

Wegbeschreibung



 

Anmeldung

Zur Onlineanmeldung

Sie wollen einen Fachkongress von uns besuchen?
Nutzen Sie unser bequemes Online-Anmeldeformular!
Schließen