Gemeinsame Verständigung des Nationalen Rates gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen
Diese Seite drucken

Aktuelles

Gemeinsame Verständigung des Nationalen Rates gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Mehr als 40 Verantwortungsträger*innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Fachpraxis, Wissenschaft sowie Betroffenenvertreter*innen haben am letzten Dienstag eine gemeinsame Verständigung über weitere Vorhaben und Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen vorgelegt. Dem zuvor lag ein anderthalbjähriger gemeinsamer Arbeitsprozess mit über 250 Akteur*innen aus ganz unterschiedlichen Arbeitsfeldern, die zu den Themen Schutz und Hilfe, Forschung und Wissenschaft, Ausbeutung und internationale Kooperation sowie kindgerechter Justiz gearbeitet haben.

Unter dem Vorsitz von Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, konnten wichtige Punkte abgestimmt und herausgestellt werden. Die Kinderschutz-Zentren plädierten besonders dafür, die Fachpraxis der Kinder- und Jugendhilfe und der Beratung weiterhin und noch stärker zum Ausgangs- und Bezugspunkt für weitere Schritte zu machen. „Die im Nationalen Rat entwickelten Ideen und Konzepte müssen nun weiter ausbuchstabiert, in die Praxis überführt und mit den entsprechenden Rahmenbedingungen versorgt werden“, so Bundesgeschäftsführer Dr. Stefan Heinitz.

Mehr Informationen finden Sie hier auf der Seite des Nationalen Rates:

www.nationaler-rat.de

Weitere Informationen:

www.bmfsfj.de

www.beauftragter-missbrauch.de



 

  • Social-Media

    Folgen Sie uns auf...